Heilwasser wann trinken

Wann man welches Heilwasser trinken sollte, bei welchen körperlichen Beschwerden (Symptome) spezielle Heilwässer besonders geeignet sind.

Hier einige Beschwerden bei denen das trinken von Heilwasser hilfreich sein kann

Darmträgheit

Darmträgheit wird durhc harten und trockenen Stuhl und häufig auch durch seltenen Stuhlgang gekennzeichnet. Die Darmträgheit zählt zu den häufisten Magen-Darm-Beschwerden. So sollen rund 15 Millionen Deutsche darunter leiden, dass die Verdauung nicht mehr richtig funktioniert und der Stuhlgang sehr unregelmäßig kommt. Sie kann organische Ursachen haben, aber auch durch die Einnahme von Medikamenten verursacht werden. Manchmal hat sie auch sehr harmlose Ursachen wie zu wenig Bewegung oder falsche Ernährung. Darmträgheit. Dauert eine Darmträgheit länger an (ab ca. zwei Wochen) sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

Gicht

Bei Gicht sollte man viel trinken, schon um die überschüssige Harnsäure aus den Körper zu schwemmen. Sehr gut als Getränk bei Gicht geeignet sind natürlich verschiedene Heilwasser.

Nierensteine bzw. Calciumoxalatsteine

Nicht jeder Nierenstein besteht aus Calciumoxalat, aber bei zweidritteln aller Nierensteine ist das eben der Fall. Ein probates Mittel um Nierensteinen vorzubeugen ist viel Trinken, was könnte da besser geeignet sein als ein entsprechendes Heilwasser? Calciumoxalatsteine – Nierensteine

Sodbrennen

Ein zu viel an Magensäure (auch Magensaft) kann zu Sodbrennen führen. Gegen Sodbrennen gibt es eine Reihe von Hausmitteln, zum Beispiel ein Glas mit etwas Natron. Es gibt aber auch Heilwasser, die gut helfen können. Magensäure  – Das hilft bei Sodbrennen. Ein Drittel aller Erwachsenen in Deutschland leiden ab und zu oder regelmäßig an Sodbrennen.

Tipps mehr Wasser trinken

2 Liter Wasser bzw. Flüssigkeit sollten wir im Normalfall tätglich trinken, bei körperlicher Belastung sogar mehr. Hier einige Tipps, damit das auch klappt. Tipps mehr Wasser trinken.

 

Internetseiten ersetzen keinen Arztbesuch

Wer ernsthafte und/oder langandauernde körperliche Beschwerden hat, sollte nicht einfach irgendein Heilwasser trinken. So können einige Beschwerden durchaus unterschiedliche Ursachen haben, die eben auch mit verschiedenen Heilwässern zu behandeln wären. Sie können aber eben auch organische Ursache haben und sollten dann besser von einem Arzt behandelt werden. Ehe man sich gerade bei ernsthaften Problemen mit Heilwässern versucht, sollte man also erst einen Arzt aufsuchen und abklären, ob das ausreichend ist, oder ob eine ernsthafte Erkrankung dahinter steckt, bei der eine Behandung mit einem Heilwasser nicht ausreichend wäre.